Quietschvergnügt

HuggiesWenn Babys ihre Umwelt besser kennenlernen wollen, dann verlassen sie sich dabei am allermeisten auf zwei Körperteile: ihre Hände, um Sachen und Dinge zu greifen und zu ertasten, und ihren Mund – in dem verschwindet prinzipiell erstmal alles, was man ihnen gibt oder was sie selbst greifen können. Bei festen Gegenständen ist das kein Problem, bei Suppe, Püree, Matsch, Schlamm, Schleim und allen anderen breiartigen Materialien geht das meistens in die Hose (und überall anders hin), denn die Hand-Mund-Koordination ist noch nicht die beste. Gut für Huggies, denn von denen gibt’s jede Menge flauschige Reinigungstücher für die Kleinen. Und gut für uns, denn wir können uns auf jede Menge niedliche Babyschnuten freuen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.