Kassieren und Trainieren

OKKundenkarten gibt es wie Sand am Meer. Warum auch nicht – sind sie doch ein effizientes und vor allem sehr beliebtes Instrument zur Kundengewinnung und -bindung. Allein in Deutschland haben z.B. 60% der Menschen eine Payback-Card, um bei verschiedenen Teilnehmern des Programms Punkte zu sammeln und sie später gegen attraktive Prämien einzutauschen. Die OK Petrol Card, die es bei unseren dänischen Nachbarn gibt, funktioniert ähnlich, hat aber neben dem Bonusprogramm noch einen besonderen Benefit: Wenn man an einer der ca. 660 OK-Zapfsäulen tankt, unterstützt man seinen kleinen örtlichen Sportverein oder das Fitnessstudio in seiner Straße, denn OK zahlt 6 Cent pro gezapften Liter Benzin bzw. Diesel an den lokalen Verein. Feine Sache, aber auch dringend nötig, denn welcher Handballclub soll schon seinen eigenen Leim produzieren? Oder stellt euch eine Eishockeymannschaft vor, die nur einen einzigen Tiefschutz besitzt…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.