Etwas Fortschritt gefällig?

Deutschland und Mobilfunk – ein nicht enden wollendes Debakel. Während Funklöcher im 4G-Netz weiterhin zum Standard gehören, und Verbindungsabbrüche selbst in Großstädten an der Tagesordnung sind, steht bereits die neue 5G-Generation in den Startlöchern. Allerdings meinen einige Politiker, dass 4G – wenn es denn mal ordentlich funktioniert – „für Wirtschaft, für Haushalte und für den Bürger, für Telefonie und klassische Smartphone-Anwendung allemal“ ausreicht. So äußerte sich jedenfalls Kanzleramtschef Helge Braun in „Berlin direkt“. Und Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) meinte sogar, 5G wäre „nicht an jeder Milchkanne notwendig“. Einfach nur peinlich für den Technologie-Standort Deutschland.
Diese Probleme hat man in Nigeria (noch) nicht – da macht Telefonanbieter Airtel NG seinen Kunden gerade das fortschrittlichere 4G-Netz schmackhaft. Aber hey, vielleicht überholen uns die Nigerianer (und nicht nur die) bald – wundern würde es mich nicht. Und ein Großteil unserer Bundesregierung tut wirklich alles dafür…